1 Produkte in Omega 3 ungesättigte Fettsäuren

Omega 3, 200 Kapseln a 1000mg pro Kapsel. BIERSTEDT SPORTS

Omega 3, 200 Kapseln - 1000mg Fischöl pro Kapsel. BIERSTEDT SPORTS

Lebensnotwendige ungesättigte Fettsäuren
Art.Nr.0635346339189
HerstellerBIERSTEDT SPORTS
Lieferzeit
 
24 Stunden Blitzversand
%

Omega 3 ungesättigte Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren

Die Omega-3-Fettsäuren sind eine Untergruppe innerhalb der Omega-n-Fettsäuren, die zu den ungesättigten Verbindungen zählen. Sie sind essenzielle Stoffe für die menschliche Ernährung, sind also lebensnotwendig und können vom Körper nicht selbst hergestellt werden.

Omega-3-Fettsäuregehalte verschiedener Fische

Langlebige Raubfische enthalten Methylquecksilber, das aus toxikologischen Gründen bereits ab einem monatlichen Fischverzehr von 114 g (Schwertfisch) oder 454 g (Thunfisch) bedenklich wird. Fast unbedenklich sind Sardine, Anchovis oder Makrele (toxikologisch unbedenkliche monatliche Aufnahme 2724 g), noch besser Lachs (3623 g/Monat). Andere Gifte wie Cadmium, HCB, PCB sind von geringerer Bedeutung. Fischöle/-kapseln enthalten keine relevanten Mengen an Giften.

Täglicher Bedarf

Nach einem Artikel von 2007 empfehlen manche US-amerikanischen Gesundheits- und Regierungsorganisationen die regelmäßige Einnahme der Omega-3-Fettsäuren. Für den täglichen Bedarf wurden typischerweise zwischen 100 mg und 600 mg genannt.[20] Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) veröffentlichte im März 2010 ebenfalls ernährungsbezogene Empfehlungen: Empfohlen wird die tägliche Aufnahme von 250 mg.[21] Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) gibt dieselbe Empfehlung.[22] Daneben wird von der DGE für Schwangere und Stillende die Aufnahme von 200 mg pro Tag zur Unterstützung einer gesunden Gehirnentwicklung des Fötus bzw. Neugeborenen empfohlen.[22] Die von den Gesundheitsbehörden, -verbänden und -organisationen angebenen Dosierungsempfehlungen sind allgemein gültig, jedoch sollte bei gezielter Behandlung bestimmter Symptome eine genau abgestimmte Dosierung mit einem Arzt erfolgen.[23]

Omega-3-Index und Herztod-Risiko

Eine neue Sicht stellt dem täglichen Bedarf wünschenswerte Spiegel von Omega-3-Fettsäuren im Menschen entgegen, die als Omega-3-Index (Anteil Eicosapentaen- plus Docosahexaensäure in roten Blutkörperchen, ausgedrückt als Prozentanteil der Gesamtfettsäuren[24]) erfasst werden.[25][26]

In beobachtenden Studien, wie sie im Rahmen der Epidemiologie erstellt werden, scheint Verzehr von Fisch schwach mit der Abwesenheit von Herz-Kreislauferkrankungen korreliert zu sein. Am deutlichsten wird das Bild, wenn der Omega-3-Index betrachtet wird. Ein Omega-3-Index von unter vier Prozent bedeutet ein etwa zehnfach höheres Risiko, einen plötzlichen Herztod zu erleiden, als ein Omega-3-Index von über acht Prozent.[25] In der Allgemeinbevölkerung ist der plötzliche Herztod je nach Omega-3-Index sehr unterschiedlich häufig: In Deutschland, wo man häufig einen Omega-3-Index um vier Prozent misst, beträgt die Inzidenz des plötzlichen Herztodes 148 pro 100.000, während sie in Japan, wo der Omega-3-Index wohl um elf Prozent liegt, 7,8 pro 100.000 Personenjahre beträgt.[27][28] Für nichttödliche Herz-Kreislauferkrankungen gilt eine ähnliche, aber schwächere Korrelation.[29]

Senkung kardiovaskulärer Risiken

* In Untersuchungen am Menschen wurden folgende Wirkungen nachgewiesen:
* Anti-arrhythmisch (beugen Herzrhythmusstörungen vor) sowohl auf der Ebene des Vorhofes wie der Herzkammer
* Stabilisierung instabiler Gefäßbezirke, die sonst Myokardinfarkte verursachen („instabile Plaques“)
* Verlangsamt das Voranschreiten von Veränderungen der Koronargefäße
* Senkt Triglyceride[39][40][19]
* Präventive Wirkung gegen Koronare Herzkrankheiten (KHK)[41]
* Fördert die Durchblutung[41]
* Hemmt die Thrombozytenaggregation[41]
* Zahlreiche weitere positive Wirkungen auf Gefäßfunktion, Blutdruck, Entzündungsmediatoren

 

 

 

Einzelnachweise

19. C von Schacky: Omega-3's and cardiovascular disease: an update for 2007.. Curr Op Nutr Metab Care, 10:129-35
20. Harris WS.: International recommendations for consumption of long-chain omega-3 fatty acids. J Cardiovasc Med (Hagerstown), 2007 Suppl 1:S50-2
21. Scientific Opinion on Dietary Reference Values for fats, including saturated fatty acids, polyunsaturated fatty acids, monounsaturated fatty acids, trans fatty acids, and cholesterol. EFSA Journal 2010; 8(3):1461, 25. März 2010; doi:10.2903/j.efsa.2010.1461.
22. D-A-CH-Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr. DGEinfo 02/2009, Deutsche Gesellschaft für Ernährung, 25. März 2009.
23. Übersicht mit Dosierungsempfehlungen.
24. H. Aarsetoey, R. Aarsetoey u. a.: Low levels of the omega-3 index are associated with sudden cardiac arrest and remain stable in survivors in the subacute phase. In: Lipids. Band 46, Nummer 2, Februar 2011, S. 151–161, doi:10.1007/s11745-010-3511-3. PMID 21234696. PMC 3038230 (freier Volltext).
25. Harris WS, Von Schacky C.: The Omega-3 Index: a new risk factor for death from coronary heart disease? Prev Med., 2004 Jul;39(1):212-20
26. von Schacky C, Harris WS: Cardiovascular Benefits of Omega-3 Fatty Acids Cardiovasc Res, 72:310-5
27. Iso H, Kobayashi M, Ishihara J, Sasaki S, Okada K, Kita Y, Kokubo Y, Tsugane S; JPHC Study Group: Intake of fish and n3 fatty acids and risk of coronary heart disease among Japanese: the Japan Public Health Center-Based (JPHC). Study Cohort I. Circulation, 2006 113:195-202
28. von Schacky C.: Omega-3 fatty acids pro-arrhythmic, anti-arrhythmic or both ?. Curr Op Nutr Metab Care 11,(2008) in press.
29. Block RC, Harris WS, Reid KJ, Sands SA, Spertus JA.: EPA and DHA in blood cell membranes from acute coronary syndrome patients and controls..Atherosclerosis. Sep 15 2007, [Epub ahead of print].
30. Hooper L, Thompson RL, Harrison RA, et al.: Risks and benefits of omega 3 fats for mortality, cardiovascular disease, and cancer: systematic review. In: BMJ. 332, Nr. 7544, April 2006, S. 752–60. doi:10.1136/bmj.38755.366331.2F. PMID 16565093. PMC: 1420708 (freier Volltext).
39. London B, Albert C, Anderson ME, et al.: Omega-3 Fatty acids and cardiac arrhythmias: prior studies and recommendations for future research: a report from the National Heart, Lung, and Blood Institute and Office Of Dietary Supplements Omega-3 Fatty Acids and Their Role In Cardiac. Arrhythmogenesis Workshop. Circulation, 2007 116:e320-35
40. von Schacky C.: n-3 PUFA in CVD: influence of cytokine polymorphism. Proc Nutr Soc, 2007 66:166-70.
41. Omega-3-Fettsäuren: Schutz vor Schlaganfall und Infarkt Pharmazeutische Zeitung, Ausgabe 04/2004
 

Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.